Aktuelles

 
 

Der Yacht – und Ruderclub Attendorn steckt voll in den Vorbereitungen für die kommende Segelsaison. Dazu gehört wie in jedem Jahr auch das Segeltraining für den Nachwuchs. Die Kinder und Jugendlichen erlernen auf unterschiedlichen Bootsklassen das Segeln. Aktuell trainiert der Verein auf 17 Optimisten in zwei Gruppen die Anfänger und fortgeschrittenen Kinder. Die Jugendlichen trainieren auf 420ern von denen 5 zur Verfügung stehen. Die Boote stellt der Verein für eine sehr geringe Leihgebühr zur Verfügung und sie können und sollen auch außerhalb der Trainingseinheiten genutzt werden. Das Training findet an 7 Wochenenden zwischen Mai und September, immer von 10:00 bis 16:00 Uhr am Samstag und Sonntag statt. Den Auftakt macht in diesem Jahr wieder das Kenter-Training im Attendorner Hallenbad. Bei diesem Training lernen insbesondere die Anfänger wie man sich verhält wenn ein Opti kentert. Spielerisch erfahren sie, dass man unter dem gekenterten Boot atmen kann, wie man den Opti wieder aufrichtet und dass das hineinklettern mit Rettungsweste gar nicht so einfach ist. Nach diesen Erfahrungen fällt es allen leichter sich am ersten Trainingswochenende auch wirklich raus auf den Biggesee zu wagen. Im Laufe der Saison lernen die Kinder das Schiff mittels Wenden und Halsen sicher zu steuern. Neben der praktischen Ausbildung werden auch Knoten, Vorfahrtsregeln und viele neue Wörter aus der Seemannssprache vermittelt. Mit diesem Rüstzeug können alle Trainingsteilnehmer beim ATTA-Cup, der Abschlussregatta mit teilweise über 50 Teilnehmern, erfolgreich mitsegeln. Und am Ende der Saison kann auch noch der Jüngsten Segelschein erworben werden.  

In dieser Saison sind sogar noch wenige Plätze für Segelneulinge frei. Interessierte Kinder müssen sicher schwimmen können und sollten mindestens 7 Jahre alt sein. Das Kenter-Training findet am 25.04.19 statt. Daher sollten sich interessierte Teilnehmer kurzfristig bei Jugendwart Andreas Beul (jugendwart@yrca.de) melden, der die restlichen freien Plätze vergibt.

(Quelle Bild und Text: Andreas Beul)

 
 

 
 

Stegneubau 2019 - Mehr als nur ein „Lückenfüller“

Der neue Steg 2 schwimmt und die Lücke zwischen Steg 1 und Steg 3 ist wieder geschlossen. In modularer Bauweise wurde jedes einzelne Element an Land vormontiert und dann zu Wasser gelassen. Auf dem Wasser schwimmend wurden die Module mittels Arbeitsboot einzeln an Ihren Bestimmungsort befördert. Hier konnten die Elemente dann final miteinander montiert werden.

Eine hochmotivierte und gut organisierte Mannschaft ist für dieses tolle Ergebnis verantwortlich. Unsere beiden Hafenmeister Christoph Bilsing und Thomas Bach können stolz auf ihre Mannschaft sein. Seit Wochen hat das gesamte Team „Stegbau“, unzählige Stunden Arbeit investiert und musste dabei schwierigen Witterungsbedingungen trotzen. Bei der Montage des Stegs am gestrigen Samstag, konnte selbst der Wind, die 8 Grad Außentemperatur und jede Menge Regen das Stegbau-Team nicht davon abhalten, den neuen Steg in einer Rekordzeit zu bauen. Eine absolute Spitzenleistung. Wir möchten uns ausdrücklich bei allen, die tatkräftig angepackt und geholfen haben, sowie uns mit schwerem Pioniergerät unterstützt haben, bedanken. Dankeschön!

 
 

 
 

Winterwanderung 2019

Während dünne Eisplatten auf dem fast vollen Biggesee schmelzen, waren 40 YRCA Segler auf Schusters Rappen unterwegs. Bei herrlichem Wetter ging es von Windhausen über Beukenbeul, Fernholte durch Neu-Listernohl zurück in unser Clubhaus.

Pünktlich zum Sonnenuntergang wurde dort in gemütlich geselliger Runde das Einlaufbier genossen, geklönt und später noch das Tanzbein geschwungen.

Die traditionelle Winterwanderung halbiert sozusagen die Zeit zwischen Ab- und Ansegeln. Die Tage werden wieder länger, und beim Blick auf die schönste Bucht des Biggesees, hätte der ein oder andere am liebsten sein Schiff schon zu Wasser gebracht.

 
 

 
 

Stegneubau im Zeitplan

Ein Team ausgewählter Experten kümmert sich seit Wochen um den Neubau von Steg 2. Dass die Arbeiten aktuell alle im Zeitplan liegen, ist mitunter durch die perfekte technische Unterstützung durch Zimmermeister Daniel Köster und Unternehmer Ingo Rüggeberg zu begründen. Ausschlaggebend sind jedoch die vielen ehrenamtlichen Stunden, welche das Team rund um unsere beiden Hafenmeister Christoph Bilsing und Thomas Bach leistet. Sie trotzen den schwierigen Witterungsbedingungen um sicher zu stellen, dass zum Saisonstart der neue Steg schwimmt und einsatzbereit ist. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei der gesamten Mannschaft bedanken.

Stegbau 2019
Stegbau 2019
 
 
 

 
 

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031


Kalenderauswahl aufheben
 
 

Nächste Termine

 
 

Webcam

 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen